Veranstaltungen


Die Buchhandlung julius.buch bietet Ihnen immer wieder hochkarätige Autorenlesungen, Signierstunden und andere literarische Veranstaltungen

Lesung mit Prof. Dr. Matthias Steinbach

Also sprach Sarah Tustra

Nietzsches sozialistische Irrfahrten

Am 29.04.2022 um 19.00 Uhr im Helmstedter Bahnhofsbistro, Bahnhofstr. 3.

Eintrittskarten, zum Preis von 5€, bei uns erhältlich.

 

Mit der deutschen Teilung nach dem Zweiten Weltkrieg ging auch eine geteilte Rezeption Friedrich Nietzsches einher. In Ost und West hatte man auf je eigene Weise Probleme mit dem unbequemen Denker, der durch die nationalsozialistische Werkexegese zusätzlich gelitten hatte. Matthias Steinbach hat dem DDR-Verhältnis zu Nietzsche nachgespürt und entwirft so einerseits ein auch autobiografisch untersetztes zeithistorisches Panorama, andererseits gelingt ihm ein spannender Blick auf den Umgang mit Philosophie und ihren Protagonisten überhaupt.

Prof. Dr. Matthias Steinbach ist Mitglied des Beirates der Helmstedter Universitätstage.

 

€  20,00

inkl. MwSt.

versandkostenfrei

Kartoniert

sofort lieferbar

Kindertag in Helmstedt

Die Damen der "Lesestube" lesen vor

Direkt vor unserer Tür, Neumärker Str. 4

Am 07.05.2022 von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr präsentiert die "Lesestube" der Bürgerstiftung Ostfalen 5-Minuten-Geschichten direkt vor unserer Tür, Neumärker Str. 4. Gelesen werden Geschichten aus "Das große Geschichtenbuch zum Lachen und Staunen" von Ursula Wölfel.

 

€  16,00

inkl. MwSt.

versandkostenfrei

Gebunden

sofort lieferbar

Lesung Ana und August Zirner

Ella und Laura

Mit Musikalischer Ergänzung

Am 13.05.2022 um 18.30 Uhr im Juleum Helmstedt begleiten wir die Lesung des Kulturverein Helmstedt und Umgebung e.V. mit einem schönen Büchertisch. Weitere Informationen, sowie der Kartenvorverkauf auf www.grenzenlos-klassik.de unter Veranstaltungen.

 

August Zirner und Ana Zirner beginnen etwa zeitgleich damit, sich für die Geschichten ihrer Großmütter zu interessieren. Beide empfinden eine zaghafte "Jewish Identity", hinterfragen diese jedoch kritisch: Nutzen wir sie aus, um ein "reines Familiengewissen" vertreten zu können? Und was kann uns noch gegeben werden von den starken Frauen, die uns vorangegangen sind? Sie blicken nach Wien, in die Zeit zwischen den Weltkriegen. Ella Zirner-Zwieback leitet das noble Modekaufhaus "Maison Zwieback" in der Kärntnerstraße. Sie gilt als Grand Dame des Wiener Großbürgertums. Gleichzeitig lebt dort auch das Mädchen Laura Wärndorfer. Die Stoffe der Spinnerei von Lauras Vater werden in Ellas Kaufhaus verarbeitet. Die beiden Damen begegnen sich jedoch erst viel später, im Jahr 1942 in New York. Laura hat Ellas Sohn Ludwig geheiratet. Beide hatten aufgrund ihrer jüdischen Familien emigrieren müssen. Bei ihren Recherchen stellen Ana und August fest, dass es einzig die Bilder in ihren Köpfen sind, denen sie Glauben schenken können. Und so beginnen sie, die Welten ihrer Großmütter mit Fantasie zum Leben zu erwecken. Bis schließlich Laura und Ella selbst zu sprechen beginnen...

€  22,00

inkl. MwSt.

versandkostenfrei

Gebunden

sofort lieferbar